Das Museum Pinault: Einzigartige Kunst und Architektur in der alten Börse

Geschrieben von: Urbane Abenteuer

|

Lesezeit: 5 min

Hast Du schon einmal vom Museum Pinault gehört? Wenn nicht, dann pass ganz genau auf, denn diese neue Attraktion in Paris muss definitiv auf Deiner Bucket List stehen. Das Museum Pinault ist in der alten Börse untergebracht und beherbergt die Pinault Collection – und zwar vom berühmten Luxusgüter-Unternehmer François Pinault. Warum dieses Museum einen Besuch wert ist, erfährst Du in diesem Artikel. Also, los geht’s!

Erstklassige Werke aus der ganzen Welt im Museum Pinault

Wie bereits kurz angedeutet ist das Museum Pinault Teil der Pinault Collection, die von François Pinault, einem französischen Milliardär und Kunstsammler, gegründet wurde. Die Sammlung umfasst mehr als 10.000 Kunstwerke aus verschiedenen Epochen und Genres, darunter Malerei, Skulptur, Fotografie und Installationen. Die Werke stammen von Künstlern aus der ganzen Welt und sind in verschiedenen Kunstrichtungen vertreten, von der zeitgenössischen Kunst bis hin zur klassischen Malerei.

Das Museum Pinault: Heimat in der Bourse de Commerce

Das Museum Pinault: Heimat in der Bourse de Commerce

In der alten Börse von Paris werden mehr Tausende Werke von über 400 internationalen Künstlern und jungen Talenten präsentiert. Die Kunstsammlung von Pinault umfasst u. a. Werke von Bertrand Lavier, Cindy Sherman, David Hammons, Miriam Cahn und Kerry James Marshal, um nur einige zu nennen. Die Stadt Paris erklärte sich im Jahr 2017 damit einverstanden, dem leidenschaftlichen Kunstsammler François Pinault den historischen Rundbau für etwa 50 Jahre zu vermieten. Früher war hier die Handelsbörse (Bourse de Commerce) von Paris untergebracht. Bevor das Museum Pinault eröffnet werden konnte, musste das Bauwerk zunächst umgebaut werden. Für den Umbau entstanden Kosten in Höhe von circa 150 Millionen Euro, die Pinault persönlich übernahm. Dieser beauftragte auch den japanischen Stararchitekten Tadao Andō, der das biedere Börsengebäude in ein Mekka der Kunst verwandelte. In den großzügigen Räumlichkeiten sind nun Gemälde, Skulpturen und Fotografien zu sehen.

Auf Dich wartet auch ein großes Auditorium im Tiefgeschoss

Auf Dich wartet auch ein großes Auditorium im Tiefgeschoss

Aber nicht nur das! Im Museum Pinault finden regelmäßig künstlerische Performances und Video-Vorführungen statt. Die Auswahl der Kunstwerke übernimmt übrigens François Pinault selbst. Der historische Rundbau der früheren Getreidebörse bildet mit seiner neoklassizistischen Fassade einen stilistischen Gegensatz zur modernen Architektur anderer Gebäude im Les Halles-Viertel. Außerdem befindet sich jetzt im Tiefgeschoss der Bourse de Commerce ein großes Auditorium. Im Saal mit 284 Sitzplätzen, der sich durch seine gute Akustik auszeichnet, finden seitdem regelmäßig Konzerte und andere künstlerische Events statt.

Tauche ein in die faszinierende Metropole Paris und lass Dich von den fesselnden Illustrationen dieses Wandkalenders für das Jahr 2024 verzaubern. Die kunstvollen Darstellungen fangen die reiche Kultur der französischen Hauptstadt in neuem Glanz ein und entführen Dich jeden Monat auf eine Reise.


Von den malerischen Seine-Ufern bis zu den ikonischen Wahrzeichen wie dem Eiffelturm - die illustrativen Ansichten bieten eine neue Perspektive auf die Schönheit dieser faszinierenden Stadt und lassen Dich in Erinnerungen an vergangene Abenteuer schwelgen.


Erwecke die Romantik zum Leben und lass Dich von diesem zauberhaften Wandkalender durch das Jahr 2024 begleiten.

Nicht nur in Paris zu Hause, sondern auch in Venedig

Das Museum Pinault hat auch eine enge Beziehung zur Stadt Venedig, wo François Pinault bereits zwei Museen unterhält. Das Palazzo Grassi und die Punta della Dogana sind beide in historischen Gebäuden untergebracht. Sie beherbergen eine beeindruckende Sammlung zeitgenössischer Kunstwerke. Das Museum Pinault in Paris ist das jüngste Mitglied der Pinault Collection. Es zeigt Werke aus der Sammlung von François Pinault, die bisher nicht öffentlich zugänglich waren. Dieses Museum bietet seinen Besuchern ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm, das regelmäßig wechselnde Ausstellungen umfasst. Das Museum Pinault zeigt Werke von etablierten Künstlern wie Urs Fischer, Sherrie Levine und Richard Prince sowie von aufstrebenden Talenten wie Cao Fei, Ed Atkins und Neil Beloufa. Die Ausstellungen decken eine breite Palette von Themen und Stilen ab und erlauben Dir, die zeitgenössische Kunstszene in all ihrer Vielfalt zu entdecken.

Das Museum Pinault: von renommierten Architekten erstellt

Das Museum Pinault: von renommierten Architekten erstellt

Neben den Ausstellungen bietet das Museum Pinault auch ein umfangreiches Bildungsprogramm für Kinder und Erwachsene an. Führungen, Workshops und Vorträge ermöglichen den Besuchern, mehr über die Kunstwerke und ihre Schöpfer zu erfahren und ihre eigene kreative Seite zu entdecken. Das Museum Pinault ist aber nicht nur ein Ort für Kunstliebhaber, sondern auch ein architektonisches Meisterwerk. Die Gebäude, in denen sich das Museum befindet, sind historische Wahrzeichen von Paris, die von renommierten Architekten wie Tadao Ando, Shigeru Ban und Jean de Gastines in zeitgenössische Kunstzentren verwandelt wurden. Die Gebäude sind sowohl von innen als auch von außen beeindruckend und bieten Dir ein unvergessliches Erlebnis.

Es gibt mittlerweile drei Standorte in Paris

Das Museum Pinault umfasst drei Standorte in Paris: die ehemalige Börse am Place de la Bourse, den ehemaligen Gare Maritime im Herzen des neuen Stadtteils Docks en Seine und den ehemaligen Sitz des französischen Finanzministeriums im Palais de la Bourse. Jeder Standort ist einzigartig gestaltet und bietet Dir ein unvergessliches Erlebnis. Die Architektur der Museumsgebäude ist ebenso beeindruckend wie die Kunstwerke selbst. Die ehemalige Börse am Place de la Bourse wurde von dem japanischen Architekten Tadao Ando umgestaltet und ist ein Meisterwerk der modernen Architektur. Der ehemalige Gare Maritime, ein historisches Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, wurde von den renommierten Architekten Shigeru Ban und Jean de Gastines in ein modernes Kunstzentrum verwandelt.

Hier findest Du das Museum Pinault in Paris

Das neue Museum von Paris ist nur einige hundert Meter vom Louvre im Westen und vom Centre Pompidou im Osten entfernt. Diese drei Museen bilden jetzt das Museums-Dreieck von Paris. Das Museum Pinault befindet sich in der Rue de Viarmes im ersten Arrondissement von Paris. Von der dritten Etage des Museums hast Du einen tollen Blick über die Dächer von Paris. Aber nicht nur das! Auch die nahe gelegene Kirche Saint-Eustache und die Stahl-Glas-Konstruktion des Canopée des Halles, einer Hülle mit großer Tragweite, die den unterirdischen Großbahnhof und das Einkaufszentrum schützt, kannst Du vom hier aus sehen.

Warst Du schon einmal im Museum Pinault?

Das Museum Pinault ist ein absolutes Muss für alle Kunstliebhaber und Besucher von Paris. Mit seiner beeindruckenden Sammlung zeitgenössischer Kunst und seiner einzigartigen Architektur bietet das Museum ein Erlebnis, das man so schnell nicht vergessen wird. Egal, ob Du Dich für zeitgenössische Kunst interessieren oder einfach nur die Schönheit der Architektur genießen möchtest, das Museum Pinault ist definitiv einen Besuch wert. An dieser Stelle interessiert uns noch, ob Du schon einmal vom Museum Pinault gehört hast? Wie hat es Dir gefallen? Teile Deine Erlebnisse mit uns in den Kommentaren!

Wir sind urbane Abenteurer

WER SCHREIBT HIER?

Wir sind urbane Abenteurer. Wir lieben es, neue Städte und die dahinterliegende Kultur zu erleben. Und wir sind immer auf der Suche nach erlebnisreichen Spots in urbanen Gegenden.

Mehr über uns

Hinterlasse einen Kommentar

1 von 3